Das Pflege-Thermometer wird heute viel beachtet

Mit meinem langjährigen Kollegen, Prof. Dr. Michael Isfort, habe ich zusammen im dip bereits 2001 das "Pflege-Thermometer" ersonnen. Wir hatten zuvor festgestellt, dass die Datenlagen zur Situation in den Pflegeberufen damals noch eher bescheiden war. Dies sollte unser Beitrag zur Aufklärung sein.

 

Mittlerweile haben wir insgesamt sechs dieser repräsentativen Studien durchgeführt und mit viel Medienecho veröffentlichen können. Wir haben die Perspektive in diesen Studien über die Jahre erweitert und fragen nun verstärkt nach den Zusammenhängen von Pflegepersonalausstattung und Versorgungsqualität. Also, wie wirkt sich ein Personalabbau oder die stete Arbeitsverdichtung in der Pflege auf die Sicherheit und Qualität der Pflege und Behandlung von Patienten und Pflegebedürftigen aus.

Pflege-Thermometer 2012
Repräsentative Studie zur Pflege und Patientenversorgung auf Intensivstationen in deutschen Krankenhäusern
Pflege_Thermometer_2012-Endfassung.pdf
PDF-Dokument [4.3 MB]
Pflege-Thermometer 2009
Repräsentative Studie zur Pflege und Patientenversorgung in deutschen Krankenhäusern
dip_Pflege_Thermometer 2009.pdf
PDF-Dokument [3.5 MB]
Pflege-Thermometer 2007
Repräsentative Stude zur Pflege und Patientenversorgung in deutschen Krankenhäusern
Pflege-Thermometer 2007.pdf
PDF-Dokument [3.4 MB]
Pflege-Thermometer 2004
Repräsentative Studie zur ambulanten Pflege in Deutschland
Pflege-Thermometer2004.pdf
PDF-Dokument [973.0 KB]
Pflege-Thermometer 2003
Repräsentative Studie zur stationären Altenpflege in Deutschland
Pflege-Thermometer 2003.pdf
PDF-Dokument [2.9 MB]
Pflege-Thermometer 2002
Repräsentative Studie zur Pflege in Deutschland
Pflege-Thermometer-2002.pdf
PDF-Dokument [491.2 KB]

weitere Informationen zu den Studien hier

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Prof. Dr. Frank Weidner